Materialeffizienzlabor

Was ist das Materialeffizienzlabor?

Das Materialeffizienzlabor ist ein Projekt des Ressourcen Forum Austria und der Stenum GmbH zur Förderung der Materialeffizienz in österreichischen Unternehmen beauftragt durch das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus.

Was will das Materialeffizienzlabor erreichen?

Das Materialeffizienzlabor hat in der Pilotphase 2018 und 2019 zum Ziel, für ausgewählte Unternehmen relevante Materialeffizienz-potentiale zu identifizieren und umzusetzen. Dabei soll die Vernetzung zwischen Unternehmen angeregt und der Erfahrungsaustausch gefördert werden.

Wir arbeiten an

  • der Analyse des Ressourcenverbrauchs des Unternehmens und von Ineffizienzen
  • der Identifikation von Potentialen im Unternehmen beim Materialeinsatz, bei Chemikalien, Hilfsstoffen als auch bei Nebenprodukten und Abfällen
  • Maßnahmen durch Abfallvermeidung, Optimierung des Wasser- und Energieeinsatzes, Optimierung des Einsatzes von Hilfsstoffen
  • Maßnahmen zur Steigerung der Ressourceneffizienz bei Produkten durch Werkstoffwahl, Konstruktion und Design, Wartung, Reparierbarkeit, produktergänzende Dienstleistungen
  • Maßnahmen durch Vernetzung zwischen Betrieben

Warum Materialeffizienz? Materialeffizienz ist ein Schlüssel zur Kostensenkung

Im Schnitt betragen Materialkosten in produzierenden Betrieben über 40%. Materialeffizienz ist daher ein Schlüssel um Kosten und Kostenrisiken zu senken. Die Erhöhung der Materialeffizienz bringt gleichzeitig weniger Abfälle und Emissionen und leistet so einen Beitrag zum Umweltschutz. Die Kreislaufwirtschaftsstrategie der EU schafft eine neue Dimension für innovative Rohstoffpolitik.

Der Handlungsbedarf

Die Deutsche Materialeffizienzagentur demea schätzt ein Einsparpotential von bis zu 20% der Materialkosten bzw. von durchschnittlich EUR 200.000. Statistische Daten zeigen, dass in Österreich im internationalen Vergleich ein relevantes Potential zur Steigerung der Ressourceneffizienz besteht.

Unser Verständnis von „Materialefffizienz“

Im Rahmen des Materialeffizienzlabors verstehen wir unter Materialeffizienz die Reduzierung des Verbrauchs und der Kosten von Materialien, Chemikalien und Wasser im Produktionsprozess und im Produktlebenszyklus.

Ihr Nutzen – Materialeffizienz zahlt sich aus

Sie erhalten

  • Eine dokumentierte Prozessanalyse mit Darstellung der Stoffflüsse ihrer Produktion
  • Eine Abfallanalyse
  • Eine Übersicht über Abfallursachen, Abfallkosten und Vermeidungsoptionen
  • Übersicht relevanter Potentiale zur Dematerialisierung von Produkten und Prozessen
  • Unterstützung bei der Umsetzung von Maßnahmen
  • Ausschöpfung der Möglichkeiten zum Recycling und zur Verwendung von Nebenprodukten
  • Risikominderung durch frühzeitiges Erkennen von zukünftigen Anforderungen
  • Imageverbesserung im gesamten Umfeld – bei Kunden, Anrainerinnen bzw. Anrainern und Mitbürgerinnen bzw. Mitbürgern, Behörden, Mitbewerbern und in der Öffentlichkeit
  • Synergieeffekte durch die Integration von Qualitäts-, Umwelt-, Arbeitssicherheits-, Gesundheits- und Risikomanagement

Ihre Investition

Ihre Investition ist die Mitarbeit an der Potentialanalyse im Rahmen einer Betriebsbegehung mit erfahrenen ExpertInnen. Ihnen entstehen im Rahmen dieser Initiative keine Kosten. Alle Daten werden ausschließlich für das Projekt verwendet (Geheimhaltungserklärung).

Anmeldung

Wollen Sie im Materialeffizienzlabor dabei sein? Dann melden Sie sich bei uns und wir optimieren gemeinsam Ihren Materialverbrauch.

Schicken Sie Ihre Anmeldung oder Fragen
per Email an office@stenum.at

oder
per Fax an 0316 367156 13

Logo des Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus